Hong Kong: Victoria Peak

Hong Kong von ganz oben.

Am besten am späten Nachmittag. Und bleiben Sie bis es Nacht wird.

The Peak Hong KongHong Kong PeakAm besten fährt man mit der Tram, rauf und runter. Die hält an einem etwas aus dem Design geratenen, krampfhaft futuristisch wirkendem  Ausflugslokal, das immer gerammelt voll ist und auch so unanmutend, dass der verpasste Eintritt schnell kompensiert ist, verschwindet es hinter Ihrem Rücken. Also, bevor Sie sich anstellen, erst mal überlegen, ob man wirklich rein will.

Ein kleiner Fußweg ein paar Meter weiter, an wenig aufdringlichen Souvenir-Verkaufsständen vorbei (welch eine Überraschung!) und man gelangt an die offene Flanke des Hügels. Die Aussicht vom Peak hinunter zum Perlenfluß, der sich in Richtung Chinesisches Meer verbreitert, ist atemberaubend, selbst wenn der Nebel die Sicht zum Meer hin etwas verkürtzt. Beliebt ist diese Stelle natürlich auch für Brautpaare, die hier ihre Honeymoon Picture schießen lassen. Wenn man „Glück“ hat, kann man wahre Prozessionen von Paaren hier erleben. Ein echt „romantisches“ Erlebnis. Gleichwohl, die Fahrt hinauf lohnt sich auf jeden Fall und gut beraten ist, wer diese Aussicht ab der einbrechenden Dunkelheit ausreichend genießen kann.
Hong Kong bei Nacht ist sowieso ein einzigartiges Erlebnis, und von diesem Peak aus ganz besonders.

Eine Alternative für alle, die den Weg hinauf auch welchem Grund auch immer scheuen. Im Bank of China Building kann man in den 43. Stock fahren und dort hat man einen ganz fantastischen Ausblick auf den Perlenfluß in seinen vielfältigen Stimmungen zu den unterschiedlichen Tageszeiten sowie hinüber in Richtung Kowloon.

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Die Kommentare sind geschlossen.