Murray River

Majestätischer Fluss im Süden.

Lebensader und Wassersport Dorado.

Murray River, Süd-Australien

Der Murray wird selten in Reiseführern erwähnt, zu Unrecht. Am besten fährt man bis zur Murray Bridge, einem kleinen Ort, wo die alten Raddampfer für eine Flußfahrt und eine ganze Reihe von Hausbooten vor Anker liegen. Obwohl dieser Teil Australiens vom Tourismus eher wenig frequentiert ist, ist es doch ratsam, frühzeitig eins der Hausboote zu reservieren, damit man nicht umsonst angereist ist.

Touren mit einem Hausboot auf dem Murray sind auch bei Einheimischen sehr begehrt. Bei den Raddampfern sieht es besser aus, denn die haben ordentlich Platz an Bord. Von Adelaide bis Murray Bridge sind es etwa eineinhalb Stunden Autofahrt, also kein Problem auch für eine Tagestour. Und den Murray hier allein vom Ufer aus zu betrachten, ist, ob seiner erstaunlichen Breite, die man in dieser doch eher trockenen Gegend nicht gleich erwartet, ein Erlebnis.

Geheimtipp: Fleurieu Peninsula

Der Süden von Australien, von Perth bis Victoria, ist ein sehr flacher Teil, um so überraschender sind die Hügel und Täler auf der Halbinsel Fleurieu. Die Täler und Hügel sind grün, es gibt Strände mit feinem Sand und Steilküsten sowie kleine Buchten, die sehr gerne von Surfern aufgesucht werden, zumal sufern an Felsküsten neben Haien eine zusätzliche Gefahr darstellen.

Der Murry hat in Goolwa ein ruhiges Becken geformt, das von Familien mit Kindern gerne besucht wird. Segelboote kreuzen unter der Hindmarsh-Brücke, bevor sie den Kurs Richtung Coorong nehmen. Pelikane schauen vorbei: ein kleines, aber sehr schönes Stück Süd-Australien.

 

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Ihr Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.