Sarah Island

Gefangenen-Insel des britischen Empire.

Lebenslänglich mit besonderer Schwere.

Sarah Island, Tasmanien

Sahra Island - TasmanienSahra Island – Tasmanien. Für die meisten Strafgefangenen war Sarah Island die finale Sackgasse ihres Lebens. Arbeit, Skorbut und wenig Aussichten auf eine erfolgreiche Flucht von der Insel waren die wichtigsten Kriterien ihres Lebens auf der Insel.

Ob der Tower eine bessere Alternative war, kann nicht mit abschließender Sicherheit gesagt werden, Sarah Island  jedenfalls hatte den Zweck, die Schlimmsten ihrer „Zunft“, die Schwerstverbrecher ultimativ zu entsorgen. Da sie recht produktiv waren im Schiffbau für die königliche Handelsschiffahrt ihres Heimatlandes, soll einigen die Gunst der Begnadigung durch ihre Queen zu Teil geworden sein; sagt man.

Trotzdem, nicht einmal mit dem Aufseher-Ehepaar auf dieser gottverlassenen Insel, auf der sogar schöne Palmengewächse und subtropische Farne heimisch sind, mochte man tauschen. Das es dem bei all den Ausbruchsversuchen nicht an den Kragen ging, bleibt ein Rätsel, zumal einige der Kühnen rechte Teufel waren.

Der Schlimmste, so erzählt der Inselführer ausführlich und mit gekonntem Zittern in der Stimme, ein gewisser Alexander Pearce, hat es sogar zweimal gewagt und während der Flucht seine Kumpanen nicht nur umgebracht, sondern gleich noch als Proviant genutzt; bon apetit! Und genutzt hat es ihm auch nichts.

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Ihr Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.