22.10.2014 Dow Jones

a-b-c Korrektur vorerst beendet

Winkt Santa Claus schon mit fetten Präsenten?

Chart Dow Jones vom 22.10.2014

Vergrößerung durch anklicken

Der in der vergangenen Woche ausgesprochene Hinweis, dass weitere Korrekturtiefs eine höhere Wahrscheinlichkeit besitzen als eine sofortige Erholung erwies sich erneut als richtig.

Die vorgestellten Korrekturziele, welche aufgrund der unklaren Strukturen nur fakultativ angegeben werden konnten, wurden in einem sog. Sell off mit einem Tief von 15.858 sichtbar unterschritten – dennoch konnten Sie ausreichend Orientierung zum Trade-Management und zur Sicherung aufgelaufener Short-Gewinne geben.
Immerhin galt es, sich seinen Anteil aus ca. 1.500 Punkten Kursverlusten zu sichern.

Im Rückblick kann die Korrektur wellentechnisch als a-b-c-Korrektur fertig gezählt werden.

Und nun? Direkte Jahresendrallye mit dicken Kursgewinnen?

Ein direkter Blick auf den Chart lässt wenig Zweifel zu, dass die Bullen das Ruder wieder fest in den Händen halten. Starkes Momentum sowie die Tatsache, dass in der aktuell laufenden Berichtssaison auch enttäuschende Quartalsergebnisse amerikanischer Schwergewichte wie IBM und Coca Cola das Sentiment der Marktteilnehmer nicht berühren, unterstreichen dies.
Auch der vielzitierte Präsidentschaftszyklus sowie das nahende Jahresende lassen Anleger auf steigende Kurse spekulieren.

Aus den bis heute vorliegenden Strukturen lässt sich für den laufenden Rallyeabschnitt eine Impulsstruktur skizzieren, wie sie beigefügter Chart zeigt.
Die genannten Kursziele müssen an die fortlaufenden Kurse angepasst werden.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass ein alternativer Count eine laufende Welle b vorsieht, die allerdings auch noch Spielraum nach oben hat – wie eingezeichnet – aber spätestens in der Nähe der alten Allzeithochs eine Welle C gen Süden vorsieht.

Hier geht es direkt ins Forum.

Ihr Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.