Playings in: Australien » Südaustralien » Playing Royal Adelaide GC

Playing Royal Adelaide GC

Geschichte in angenehmster Form.

Ein fast königliches Erlebnis

Royal Adelaide Golf Club, Australienist allein schon schon der Empfang im Clubhaus.

Man spürt die britische Atmosphäre und den Duft des angelsächsischen Inventars mit der Bar als unzweifelhaften, ersten Anlaufpunkt nach einem Turnier oder Spiel, wo manch einer seinen Sieg oder seine Niederlage unter den majestätischen Teakholzpanelen mit den Namen der Sieger der Clubgeschichte – und die ist lang – begossen hat.

Hier steht man unter Insignien königlicher Tradition oder besser gesagt, einer gewissen Noblesse, der man mit Stolz auch heute noch huldigt. Der Schuss Zwanglosigkeit und etwas Informell im Umgang kommen sicherlich von der Tradition der australischen Hausherren, die den Gast begrüßen, wie man es sich doch gerne auch in den eigenen Breiten mehr wünschen würde.

Aber kommen Sie bloß nicht mit bedruckten T-Shirts, schon gar nicht mit Cartoons und typrografischem Anarchismus darauf. Dann geht’s heimwärts. Damit kommt man nicht mal in den Pro Shop.

Generell ist es schwer, eine Abschlagszeit zu bekommen, denn die sind stark kontingentiert. Und wenn man eine hat, zucken Sie nicht, wenn der Typ cool grinsend den Preis nennt.
Der RAGC rühmt sich, ein Private Golf Club zu sein. Und er nimmt es damit sehr ernst. Gäste sind willkommen, aber eben nicht jeder und nicht in jeder Anzahl.

Gegründet 1892, eröffnet in 1906 wurden insgesamt neun Australien Open bis dato hier ausgespielt, nicht gezählt die lange Liste internationaler Turniere mit Bestbesetzungen.
Hit und eine echte Besonderheit ist die Range Railway, die man hier gelegentlich fahren sieht und ein kräftiger Süd-West Wind, der besonders bei den Paar 5 ins Spiel kommt und dort nicht nur etwas Abkühlung, sondern auch unerwartete Längen für den zweiten und dritten Schlag bereitet.

Herrlich blühende Sträucher, Blumenbuquets eingestreut, Rabatten mit exotischen Pflanzen begleiten einen zum Tee. Der Platz ist ein klassischer Links Course, weitläufig und doch extrem herausfordernd. Wer sich diese Bunker, Roughs, Doglegs und sonstigen Hindernisse ausgedacht hat, der wusste bestens Bescheid darüber, wie man Golferinnen und Golfer jeder Stärke das Leben erschweren kann. Nicht umsonst wird hier auch jedes Jahr internationales Golf gespielt und so mancher Pro hat diesen Links bestimmt schon verflucht.

Wir Amateure haben das Privileg, den Platz ohne Gewinnstress spielen und sein wunderschönes Design, die herrlichen Blicke, die grandiosen Stimmungen besonders in den frühen Morgenstunden oder hinein in die untergehende Sonne genießen zu dürfen. Saugen Sie das Licht ein, tief! Aber Vorsicht an der 14. Hier ist Konzentration beim Abschlag gefordert.
Zur Webseite des Royal Adelaide Golf Clubs.

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Ihr Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.