Lazio-Rom

Città Eterna

Engelsburg, Rom

Die sieben Hügel der Stadt und das Marsfeld.

Die sieben Hügel von Rom


Feste in Rom

Januar
Am 6. Januar kommt die gute Hexe Befana zum Beschenken der Kinder. An der Engelsburg und Piazza Navona.
Februar
Historischer Carnevale, wenn er auch nicht ganz so ausschweifend wie in Venedig.
März/April
Am vorletzten Märzsonntag ist Rom-Marathon durchs Centro Storico. Webseite Marathon Rom
Urbi et Orbi, Ostersonntag Petersplatz; Ostermontag (Pasquetta) fahren alle Römer ins Grüne.
Kunstmesse Festa d’Arte in der Via Margutta
21. April: Roms Geburtstag mit Konzerten und Feuerwerk
Mai
Festa del Popolo am 1. Mai, Popkonzert auf der Piazza S. Giovanni.
Antiquitätenmesse in der Via dei Coronari (nochmals im September)
Concorso Ippico Internazionale, Springderby auf der Piazza di Siena
Juni
2. Juni: Festa della Repubblica mit Militärparade auf der Via dei Fori Imperiali.
13. Juni: Fest des hl. Antonius von Padua mit Messe in der Via Merulana.
24. Juni: Johannistag, Volksfest von S. Giovanni beim Lateran.
29. Juni: Fest der Stadtpatrone Petrus und Paulus, Papstmesse in S. Pietro.
Juni–September
Estate Romana. Römischer Sommer mit Jazz, Konzerten, Freilichtkino und Modenschauen.Webseite Estate Romana.
Mondofitness, großes Open-Air-Sport- und Schwimmfestival im Viertel Tor di Quinto.
Juli
Festa de Noantri, Mitte Juli findet das Volksfest in Trastevere mit der Prozession der Madonna statt.
Tevere Expo, Messe der italienischen Regionen am Tiberufer mit Musik, Ballett und Folklore, meist von Juli bis Anfang August.
August
15. August: Ferragosto, Rom gehört Ihnen und den wilden Katzen, denn viele Römer sind verreist.
September
Notte bianca, Museumsnacht mit Konzerten, Tanz, Theater am 2. oder 3. Samstag.
Europa, Festival mit Musik, Theater, Tanz aus den EU-Staaten.
November
FilmFestival, Filmspektakel im Auditorium Parco della Musica.
Dezember
8. Dez.: Fest zu Mariä Empfängnis mit Papstgebet an der Mariensäule auf der Piazza di Spagna.
Weihnachtsmarkt auf der Piazza Navona

Die Porta San Giovanni ist ein Tor in der Aurelianischen Mauer. Auf der Piazza di Porta San Giovanni findet alljährlich zum Ersten Mai, dem Festa del lavoro, die Veranstaltung Concerto per celebrare il Primo Maggio statt.

Weitere Infos zu: Feste und Events: Webseite Der Reiseführer.


Zwei Orte für die ewigen Künste

Galleria Borghese, RomGalleria Borghese in der Villa Borghese. Die Galerie zählt zu den berühmtesten und wertvollsten privaten Kunstsammlungen der Welt mit Werken von Werke von Caravaggio, Leonardo da Vinci, Raffael, Tizian, Antonello da Messina, Bronzino, Guido Reni, Rubens, Antonio Tempesta, Veronese und Skulpturen von Bernini und Canova.

Palazzo Barberini mit 1500 Werke aus der Zeit vom 12. Jahrhundert bis zum Neoklassizismus. Darunter
Filippo Lippi: Madonna mit Kind, 1437.
Raffael: La Fornarina, 1520.
Jacopo Tintoretto: Christus und die Ehebrecherin, 1546–1548.
El Greco: Adorazione dei Pastori e Battesimo di Cristo, 1546–1548.
Hans Holbein der Jüngere: Bildnis des Königs Heinrich VIII., 1540.
Michelangelo Merisi da Caravaggio: Narziß, 1598–1599.
Michelangelo Merisi da Caravaggio: Judith und Holofernes, 1597/1600.


Museo infinitesimale

Sixtinische Kapelle

Wikipedia

Vatikanische Museen: Die päpstliche Kunstsammlung ist in jeder Hinsicht gigantisch und die wohl größte der Welt mit orientalischen Altertümern aus Ägypten und Assyrien, klassischer Antike, etruskisch-italische Altertümer, frühchristliche und mittelalterliche Kunst (3.–14. Jh.), Kunst der Renaissance (15. Jh.). Aber auch eine umfassende Sammlung von Kunst, die bis ins 19. Jahrhundert reicht, zeitgenössischer Kunst und eine völkerkundliche Sammlung kann hier besucht werden.
Der bekannteste Teil ist sicherlich die Sixtinische Kapelle mit den Deckenmalereien und dem Jüngsten Gericht von Michelangelo sowie herausragenden Werken von Boticelli und anderer Maler der Renaissance.
Vatikanische Pinakothek: Werke von Michelangelo, Raffael, Leonardo da Vinci und Fra Angelico u.a.
Museo Pio-Clementino: griechische und römische Skulpturen aus dem Altertum.
Gregorianisch-Ägyptisches Museum: Papyrus-Dokumente, Mumien, das berühmte „Buch des Todes“ sowie die „Sammlung Grassi“.
Gregorianisch-Etruskisches Museum: Vasen und Bronzen aus dem hellenisierten Italien sowie aus der Römerzeit.
Museo Gregoriano Profano: Hauptsächlich griech. und röm. Skulpturen, bekannt ist die Gruppe von „Athena und Marsyas“ des Myron.
Museo Storico Vaticano: Kutschen, Automobile und Sänften.
Museo Chiaramonti: Über tausend Statuen und römische Büsten (und der neu eröffnete Flügel Braccio Nuovo).


Wenig bekannt: der 6. Januar des Jahres.

La Bofana, RomRom ist voll an diesem Tag.

Die Geschäftsstraßen quillen über, der Piazza di Spagna, Trevi, Petersplatz einfach alle – unglaublich. Auf den Straßen vor den Boutiquen bilden sich Schlangen mit Einzeleinlass; Rom geht shoppen.

An der Engelsburg und an der Piazza Navona feiert man das Fest der Bofana, der guten Hexe.

Wer mehr über den Brauch der Befana am 6. Januar wissen möchte, findet hier weitere Informationen: auf der Webseite Stadtbesichtigungen Rom


Weitere Highlights und Sehenswürdigkeiten

Besuch der Filmstadt Cinecittà.
Die Katakomben von San Callisto an der Appia Antica.
Die Cestius-Pyramide und die Bocca della Verità.


Wohnen in Rom

Hotel Minerva, RomHotel Minerva, direkt am Pantheon und mit einer wunderschönen Dachterasse. Das Viertel um das Hotel bietet in kurzen Distanzen unzählige Restaurants für jeden Anspruch, Cafes, super Eisdielen und kleine Plätze für ein paar ruhige Minuten.Webseite Hotel Minerva.

OnGolf freut sich auf Ihre Hotelempfehlung.


Mal ans Meer? Nach Sperlonga.

Sperlonga, RomWohin an der Küste? Der kleine Ort Sperlonga auf halbem Weg Richtung Neapel bietet sich an. Die Altstadt ist von der Meeresseite nur zu Fuß zu begehen, da sie aus vielen kleinen Gassen mit vielen Treppen besteht. Mittlerweile zur Hauptsaison ein sehr beliebter Touristenort; also werden Sie dann kaum dort allein sein.

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder