Tasmanien

Royal Hobart Golf Club, TasmanienWeitere Adressen von vielen 9-Loch- und 18-Loch-Golfpätzen auf Tasmanien. finden Sie hier.


Ihren wichtigsten Reiseführer finden Sie hier auf der Webseite: in Australien. Unbedingt auch lesen die Beiträge zu ‚Tiere‘ bzw. ‚Alle Tiere im Überblick‘. Sehr wichtig!


Hobart und Umgebung

Ca. 210.000 Einwohner an der Flussmündung des Derwent River. In unmittelbarer Nähe, der 1271 m hohe Mount Wellington, von wo aus man einen sagenhaften Rundumblick auf die Stadt, die Buchte und die Umgebung hat. Hobart beherbergt die Universität von Tasmanien und verfügt über einen Hafen und einen internationalen Flughafen. Von dort ist man in zwei Stunden in Melbourne oder Sydney.

Jährlich startet am 26. Dezember (Boxing Day) in Sydney die berühmte Sydney-Hobart-Regatta.
Wochenmarkt am Salamanca Place, der aus einer Reihe von Warenhäusern aus dem 19. Jahrhundert besteht.
Sehenswerter botanischer Garten ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Besuch des Museum of Old and New Art, das größte privat finanzierte Museum Australiens, in dem Werke aus der Sammlung von David Walsh ausgestellt werden. Großartige Ausstellung.

Hobart, Tasmanien, AustralienMONA FOMA Musik Festival (im Januar) mit internationalen Künstlern.

Boots- oder Kajakfahrt auf dem Derwent River. Seefahrer-Atmosphäre in Hobarts ältestem Stadtteil Battery Point. Wildnis des Mount Wellington. Malerisches Coal River Valley nordöstlich von Hobart. Historisches Richmond. Südwestlich durch das Huon Valley nach Huonville. Von Kettering mit Autofähre nach Bruny Island.

Zum Southwest National Park. Das Leben der Strafgefangenen im 19. Jahrhundert in Port Arthur. Übernachten in Woodbridge. Von dort in den Tasman National Park. Luxuriö speisen an der Peppermint Bay. 200 Jahre alte Eichen und Sandsteinhütten in Oatlands sehen.

Auf dem Heritage Highway von Launceston nach Hobart; oder umgekehrt. Hamilton am Clyde River besuchen. Hochland und Malz-Whiskey erleben in Bothwell am südlichen Rand des Central Plateau.


Ostküste

Freycinet, Tasmanien, AustralienÜbernachten in Coles Bay. Im Mount William National Park auf dem Bay-of-Fires-Wanderweg an Kängurus, alten Aborigines-Lagerplätzen, Wäldern und weißen Stränden vorbei. Nach St Helens, am Ufer der Georges Bay.

Bicheno und Swansea besuchen. Im Douglas-Apsley National Park an Flüssen, Wasserfällen, Regenwald und riesigen Euklypten und Kiefern wandern oder zelten.

Ab Triabunna mit der Fähre auf die Insel Maria Island übersetzen. Nach Flinders Island wegen der Schiffswracks, den rosa und grauen Klippen des Mount Strzelecki und bei Killiecrankie auf Diamantensuche gehen.


Freycinet

Freycinet Nationalpark mit Wineglass Bay. Die Wanderung hinauf dauert ca. 180 Minuten und davon gehen 179 in die Waden. Abendteuerlustige steigen anschließend noch hinunter in die Bucht und übernachten dort.

Einsamer, wilder und romatischer geht es kaum. Weniger mutige Besucher finden am Rand des Nationalparks wunderschöne Unterkünfte, Häuser und Appartments.
Webseite von Freycinet Eco Retreat Für weitere Informationen:
Webseite von Freycinet Accomodation mit schönen Fotos von Wineglas Bay und Nationalpark.


Launceston, Tamar und der Norden

Die Wildnis der Cataract Gorge entdecken. In den Sumpfgebieten von Tamar Island Vögel in ihrer natürlichen Umgebung beobachten oder im Narawntapu National Park mit Kängurus, Wallabys und Wombats auf Tuchfühlung gehen.

Bei Barnbougle Dunes mit Aussicht auf die Bass Strait Golf spielen. Pinguine am Low Head. Robbenkolonie von Tenth Island. Auf den Gipfeln des Ben Lomond National Park zum Skifahren, Wandern oder Klettern.

Zu den Weingütern des Tamar Valley; Ninth Island, Pipers Brook und Jansz entlang der Tamar Valley Touring Route. Museum für Goldbergbau in Beaconsfield. in der Bergbaustadt Derby nach Saphiren suchen. Longford besichtigen und Australiens größten Handwerksmarkt im Flussdorf Deloraine besuchen. Das georgianische Dörfchen Evandale besuchen.


Nordwestküste

Devonport besuchen. Die Wandmalereien in Sheffield ansehen und die Antiquitätenläden in LaTrobe durchstöbern. Wasserski Kajak in Port Sorrel.Kalksteinhöhlen des Mole Creek Karst National Park. Übernachten in Burnie oder in Stanley mit Blick auf den Vulkankegel „The Nut“. Rocky Capes Klippen erlaufen.

In Woolnorth am Cape Grim übernachten, wo das Amt für Meteorologie die weltweit sauberste Luft gemessen hat. Flussfahrt auf dem Arthur River. Regenwald, Sanddünen und Aborigines-Stätten in der Wildnis von Tarkine. King Island, noch abgelegener. Dort an über 70 Plätzen nach Schiffswracks tauchen. Gedenken an die Ertrunkenen.


Die Wildnis im Westen

Gordon River, Tasmanien, AustralienGordon River befahren von Strahan aus. Dort zum Franklin-Gordon Wild Rivers National Park. Kajakfahrt im Macquarie Harbour unternehmen, am Ocean Beach spazierengehen und das Ende der Welt erleben.

Zugfahrt in den historischen Ort Queenstown, der einst die größte Gold- und Kupfermine der Welt besaß. Silberstadt Zeehan besuchen. Im Boot nach Corinna. Von Roseberry aus zur Pasminco Mine oder den Montezuma Falls, Tasmaniens höchsten Wasserfällen. Cradle Mountain-Lake im St Clair National Park.

Wandern auf dem Overland Track und Mount Ossa, Tasmaniens höchsten Berg sehen.


Strahan

Strahan, Ocean Beach, Tasmanien, AustralienStrahan mit Besuch von Sarah Island, der wohl berüchtigtsten Häftlingsinsel in der Tasmansee und anschließender Fahrt auf dem Gordon River.

Der mäandert durch undurchdringlichen Urwald, der sich beidseitig am Fluss ausbreitet. Abendstimmungen hier haben etwas mysthisches.

Von Strahan aus kann man auch per Segelboot oder Katamaran in die Roaring Forties, die berühmt berüchtigte See-Region der Westwinddrift zwischen dem 40. und 50. Breitengrad südlicher Breite. Nur etwas für seefeste Frauen und Männer, nichts für wackelige Landratten. Single-Handicap hilft hier auch nix.


Wohnen an der Westküste

MacIntosh Cottages in der Harvey Street.
Webseite von Agoda. Weitere Unterkünfte finden Sie auch hier auf der Webseite von Agoda, wenn Sie dem Link: Hotel auf Karte anzeigen folgen.


Umfrage

OnGolf BaelleBitte geben Sie Ihre Bewertung ab. Sie helfen damit allen anderen Mitgliedern unserer Golf-Community, die diese Plätze noch nicht gespielt haben. Und sich selbst im umgekehrten Fall. Z. Bsp. bei der Planung Ihrer nächsten Golfreise.
Vielen Dank im Namen der gesamten OnGolf Community.


Ihr Wissen ist goldwert

FuellfederhalterOnGolf würde sich freuen, wenn Sie uns Ihre Spielberichte und Ihre Impressionen zu weiteren Plätzen schicken würden. Ein paar eigene Fotos dazu wären auch sehr hilfreich. Wie Sie das am besten machen, lesen Sie hier. Und was Sie davon haben, lesen Sie dort.


Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder