Golfreisen: Oman – Eine Rundreise

Golfen zwischen Wüsten und Wadis.

Sultanat OmanWer in den Oman reist, sei es zum Golfen, oder um die faszinierende Natur und die beeindruckende Geschichte zu erleben – oder um das alles miteinander zu kombinieren, sollte ein wenig Zeit zur Vorbereitung einräumen. Und das allein kann schon ein kleines Abendteuer vorweg sein.

Das Sultanant Oman, genau genommen die Provinz Dhofar, gehört mit zur Wiege unserer abendländischen Kultur. Der heute noch vorherrschende Islam wurde um 620 n.Chr. eingeführt, aber bereits zur Steinzeit finden sich auf dem Gebiet Zeugnisse einer entwickelten Kultur und eines ausgedehnten Handelns, auch mit Schiffen in entlegene Gebiete der arabischen Halbinsel und darüber hinaus. Berühmt wurde der Oman als Reich der Sabäer und durch die Legende vom Besuch der Königin von Saba bei König Salomo. Bereits 3.000 Jahre vor Christus standen der Oman und die Sumerer im Zweistromland Mesopotamien in regem kulturellen und wirtschaftlichen Austausch.

Sultanat OmanStaatsreligion heute ist der Islam mit einem Anteil von ca. 75 % der Bevölkerung, die sich den muslimischen Ibaditen zurechnen. 25 % sind Sunniten, Schiiten und Hindus. Christen machen nur knapp 2,5 % der Bevölkerung aus. Die Ibaditen sind eine religiöse Sondergemeinschaft des Islams, die weder dem Sunnitentum noch der Schia angehört und deren religiöse Haupstadt in Algerien liegt und Beni Isguen heißt.

Der Oman hat seit 1966, nachdem die Briten weitgehend abgezogen waren, eine Verfassung, ist aber faktisch eine absolute Monarchie in Form eines Sultanats. Staatsoberhaupt und Regierungschef zugleich ist der Sultan, der die Minister einsetzt, die aber lediglich beratende und administrative Funktionen besitzen. Die Rechtsprechung im Oman erfolgt konsequent nach islamischem Recht, also der Scharia, die in vielen Einzelfällen über den Menschenrechten steht, bzw. die Menschenrechte Sultanat Omanstehen unter Vorbehalt der Scharia, was zu einer Vielzahl an Menschenrechtsverletzungen in den letzten Jahren geführt hat.

Der Jahresbericht 2010 der Organisation Amnesty International listet unter anderem die folgenden Tatbestände auf: Inhaftierung gewaltloser, politischer Oppositioneller. Unterdrückung der Meinungs- und Religionsfreiheit. Haft ohne Anklage und Gerichtsverfahren. Anwendung der Todesstrafe.

Das Bildungsniveau im Oman ist sehr gut, der Alphabetisierungsgrad beträgt fast 90 % der männlichen und 75 % der weiblichen Bevölkerung. Schule und medizinische Versorgung sind für Omanis kostenfrei. Seit dem Irakkrieg unterhalten die USA im Oman eine ihrer größten Militätstützunkte in der Region.
Der Tourismus im Land wird neuerding vom Sultan, also staatlich gefördert. Der ehemalige, abendteuerliche Individualtourismus tritt dabei aber zunahmend zurück gegenüber organisierten reisen durch das Land.

Oman – eine Rundreise in 4 Teilen.


Filter nach