Reisen und golfen in: Europa » Belgien » Brügge

Brügge

Reise in eine verlorene Zeit.

Belgien - Brügge

Belgien - BrüggeBrügge ist größer als man denkt. Die meisten kennen die Altstadt und ein paar Kanäle und sind erstaunt, wenn sie hören, die Stadt hat fast 120.00 Einwohner. Brügge ist die Hauptstadt von Westflandern und war im Spätmittelalter eines der Zentren der europäischen Textilindustrie und des Freihandels in Europa. Brügge darf als eine der Geburtsstätten des europäischen Frühkapitalismus bezeichnet werden, lange bevor Manchaster und die Industrialisierung Europas ihr den Rang streitig machten. In Brügge residierten zeitweise die Herzöge von Burgund, um die sich zahlreiche Sagen und Geschichten ranken, nicht zuletzt die von Siefried und Krimhild in Wagners Götterdämmerung.
Wagner zeichnet eine Zeit, in der unter der Herrschaft der Burgunder Herzöge Brügge zu einer der kulturell und wirtschaftlich reichsten Städte Europas aufgestiegen war, die aber schon die nahe Zeit der Industrialisierung des Reichtums erlebte, in der die alten Adelsfamilien mit ihrer feudal-klerikalen Ordnung vor dem Untergang standen.

Belgien - Brügge

Belgien - BrüggeBrügge ist nie durch Kriege oder großflächige Brände zerstört wurde, in Brügge sind mittelalterliches Stadtbild und historische Gebäude sehr gut erhalten. Die Altstadt ist von Wallanlagen, auf denen Windmühlen stehen, und Kanälen umgeben. Der mittelalterliche Stadtkern wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Im Jahr 2002 war Brügge Europäische Kulturhauptstadt.
Brügge verfügt über einen wichtigen Seehafen im Ortsteil Zeebrugge und beherbergt das College of Europe; wussten Sie das?

Über einen Seearm der Nordsee, den 1134 in Folge einer Sturmflut entstandenen Zwin, und das kanalisierte Flüsschen Reie war die Stadt im Mittelalter direkt mit dem Meer verbunden und konnte so am Fernhandel partizipieren. Um 1200 fand in Brügge die erste Handelsmesse statt. Gehandelt wurden Wolle aus England für die Tuchproduktion, Gewürze und Brokat aus Italien, Pelze und Hölzer aus Russland, Lammfelle aus Spanien, Wein aus Frankreich und Gobelins aus Flandern.
Kaufleute aus den rheinischen Städten und aus den Hansestädten Lübeck und Hamburg kamen nach Brügge. Die Hanse errichtete an der Nordsee neben dem Stahlhof in London und der Bryggen in Bergen auch ein Hansekontor in Brügge und war so mit den Märkten außerhalb ihres eigentlichen Wirtschaftsraumes verbunden.

Damals zeigte die politische Landkarte Flanderns schon jene Züge, die die Geschicke der beginnenden Neuzeit prägen sollten. Die urbanisierten Teile Flanderns waren bereits politisch durch die Städte dominiert, die weniger urbanen nach wie vor durch den Adel. Es zeigte sich also eine Veränderung durch Wirtschaft und Handel, besonders über die Grenzen Flanderns hinaus wie auch durchaus geringe Berührungsängste mit anderen Handelspartnern wie etwa der Hanse. Das Ende des Hunderjährigen Kriegs (1337 bis 1453) tat ein Übriges.

Belgien - BrüggeBrugse Zot und Straffe Hendrik; das sagt Ihnen nichts? Sie wissen aber, dass Brügge auch eine der europäischen Hauptstädte des Bieres war – und ist. Bei den beiden Unbekannten handels es sich um zwei Biersorten der ältesten Stadtbrauerei Brügges, genannt „De Halve Maan“; probieren Sie hier mal Schmorbraten oder Muscheln oder frischen Hering zum Bier.

Unbedingt sollten Sie eins der großartigen Sterne-Restaurants der Stadt aufsuchen, am besten gleich das beste: De Karmelit.
Danach empfiehlt sich eine Bootsfahrt auf den Kanäln oder abend ein ruhiger Spaziergang durch die engen, malerischen Straßen und Gassen der Altstadt.

Am nächsten Tag naschen Sie endlos von den Pralinen unterwegs zu den Kulturdenkmälern der Stadt wie z. B. der über achthundert Jahre alte und 83 Meter hohe Belfort-Turm mit seinem berühmten Glockenspiel.

Dann spazieren Sie weiter zu Stadthauis, dem Rathahus der Stadt (erbaut 1376-1420), weiter zum neugotischen Provinciaal Hof. Schauen Sie sich die alten wehrhafte Tore der Stadt an, das Kruisport (Kreuztor) aus dem 13. Jh. und das Poertoren (Pulvertum) aus dem Jahr 1401 und dann haben Sie noch keine der beeindruckenden Kirchen und Museen gesehen wie auch eine ganze Reihe anderer historischer Sehenswürdigkeiten. Und davon gibt es viele in der Stadt, schauen Sie mal rechts in die Sidebar.

Belgien - Brügge

Aber Sie wollen ja auch Golfen, nicht wahr?
Dann auf zu den Fairways. Beginnen Sie z. B. im Damme Golf & Country Club mit seinem alten Parkland Design und modernste Herausforderungen an Spiel und Taktik. Auf den neuen Bahnen des „President’s Nine“ spielen Sie wie auf einem britischen Links Cours. Die zweiten Neun sind kürzer und wewsentlich einfacher zu spielen (1.146 Meter, eher für Anfänger)
Sechszehn Kilometer entfernt liegt der Royal Zoute“ in einer hügeligen Dünenwelt. Hier gilt Hdc. 24 und etwas mehr als 100 Euro zum Eintritt für den Championship Course. Der Executive Course , Par 64, ist mit 60 Euro preiswerter aber kaum weniger begeisternd.
Sechszehn Kilometer nordwestlich von Brügge ziehen die Fairways des Royal Oostend an der Küste entlang und geben atemberaubende Blicke auf Dünen und die Nordsee frei. Mo – Do zahlen Sie 80, sonst 95 Euro und bekommen dann nach der Runde im Clubhaus oder auf der wunderschönen Terrasse noch Lifestyle very british serviert; a votre santé.

Filter nach
Bezeichnung Adresse Beschreibung Link

Golfclubs

Bite beachten Sie auch den unten stehenden Link zu allen Reisezielen
Alle Reisen: Belgien

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.