Golfreisen: Die Baltischen Staaten

Estland – Lettland – Litauen

Litauen
Wir fassen die drei Staaten: Estland, Lettland und Litauen zusammen und ordnen sie unter „Die Baltischen Staaten“ ein, wohl wissend, dass diese „Vereinheitlichung nicht den histroischen und kulturellen Tatsachen entspricht.

LettlandDie Geschichte des Baltikums ist ohne Beteiligung der deutschstämmigen Bevölkerung nicht vollständig. Das Baltikum ist eine deutsche Begriffsbildung, die ihren Ursprung in der deutschen Ostsiedlung des Mittelalters datiert. Russland übte zwar seit dem 18. Jahrhundert die dominierende politische Macht in seinen Ostseeprovinzen und ehemaligen Gebieten von Schweden und Polen-Litauen aus, was aber nicht verhinderte, dass sich die deutschsprachige Bevölkerung als eine Art Oberschicht im Baltikum herausbildete. Sie war bis Ende des Ersten Weltkrieges auch neben den russischen, einheimischen und jüdischen Bevölkerungsgruppen die wirtschaftlich und gesellschaftlich dominierende Bevölkerungsgruppe.

Mit der deutschen Besetzung des Baltkums im Ersten Weltkrieg, wurden sämtliche Einflüsse der russischen Oktoberrevolution von 1917 in den drei baltischen Staaten konsequent unterdrückt und der Friedensvertrag von Brest-Litowsk brachte den baltischen Staaten die politische Selbständigkeit. Es blieb noch bis 1918 beim dominanten Einfluss der deutschsprachigen Bevölkerung, die aber mit dem Ende des Ersten Weltkriegs stark zurückging und an die Mehrheiten der nichtdeutschen Bevölkerungen überging.

Diese Mehrheiten konnten sich aber 1919 nur mit Hilfe der deutschen Freikorps (sogenannte Ostsee-Division) unter General Rüdiger Graf von der Goltz dem Angriff der sowjetrussischen Truppen erwehren. Nach anfänglichem Misstrauen der Regierungen entwickelte sich insbesondere in Estland eine enge antisowjetische Zusammenarbeit der deutschen und estnischen Geheimdienste, die dann endgültgig mit dem Hitler-Stalin Pakt 1939 ihr Ende fand.

Litauen

Diego Delso, delso.photo, License CC-BY-SA

EstlandUnter der Parole „Heim ins Reich“ wurde 1939/40 die deutsche Bevölkerung des Baltikums zunächst in die Provinz Posen und später ins deutsche Kernland verschoben, aus der dann die sog. Division Brandenburg aufgrund der exzellenten Russischkenntnisse rekrutiert wurde, die innerhalb der Wehrmacht einen Großteil der Spezialaufgaben hinter den Linien übernahm und letzlich in zahllosen Einsätzen regelrecht verheizt worden ist.

Im Frühjahr 1940 besetzte die Rote Armee die drei baltischen Staaten. Teile der Bevölkerung wurden in Massendeportationen in das Innere der Sowjetunion und in Arbeitslager gebracht. Die einsetzende Russifizierung wurde im Sommer 1941 durch den deutschen Überfall auf die Sowjetunion unterbrochen. Teile der Bevölkerung empfingen anfangs aufgrund der vorherrschenden antisowjetischen Stimmung freudig die deutschen Truppenverbände und waren im Weiteren kooperationsbereit. Vor allem die jüdische Bevölkerung der baltischen Staaten wurde bis 1944/45 fast vollständig durch den nationalsozialistischen Massenmord deportiert und vor allem im von Deutschland besetzten Polen ermordet. Wenig also würde man vom Baltikum und seinen Menschen verstehen, ohne Rückblick auf vor allem die erste Hälfte des letzten Jahrhunderts.
Wie die Zukunft der drei Staaten, die seit 2004 sMitglieder der Europäischen Union sowie der NATO sind, aussieht, weiß niemand. Im Moment scheint die Entwicklung in eine postive Richtung zu gehen; man wünscht ihnen nur das Beste.

Die Golfclubs im Baltikum finden Sie auf den folgenden Seiten der einzelnen Staaten.

Estland
Estland

Der Star im Internetzeitalter. Estland hat ca. 1,3 Millionen Einwohner. Hauptstadt und größte Stadt ist Tallinn, die zweitgrößte ist Tartu. Die mit dem Deutschen Orden ...

Lettland
Lettland

Under new Construction. Im 2. Jahrtausend v. Chr. besiedelten die ersten indoeuropäischen Stämme, die Vorläufer der späteren Letten und Litauer, das Gebiet Lettlands. Ab 1202 ...

Litauen
Litauen

Migration in die Zukunft. Litauen hat heute etwa 2,8 Millionen Einwohner. Hauptstadt und größte Stadt ist Vilnius, weitere Großstädte sind Kaunas, Klaipėda und Šiauliai. 2004 ...

Filter nach
Bezeichnung Adresse Beschreibung Link