Von Beachport zum Mt. Gambier

Doch, da wohnen Menschen.

Wirklich? Kaum zu glauben.

Beachport ist so klein, dass man einfach durchfahren würde, endete man nicht im Ozean. Zum Glück, denn da ist Beachport richtig schön. Es gibt zwar nur ein passables Hotel mit angeschlossener Gastronomie, also ein paar Stühle, eine Karte mit vier Gerichten, aber sehr guten, und eine überschaubare Liste an Getränken.

Natürlich gehört zu Ort ein ausgewachsener Golfplatz mit kleinem Clubhaus, wo man auch schon mal abends einen Golfer antrifft. Beachport hat einfach den Charm und den Sexappeal, den völlig verlorene Orte schon mal versprühen; diese intensive Ruhe, dieses: hier geschieht bestimmt nichts. Hier liest man.

An der Great Australian Bight und am Lake George gelegen, teilt man den Ort mit maximal 350 anderen Menschen. Da er sich direkt an der Küste des Südpolarmeeres befindet, wird auch die Hauptstraße von Beachport, also mehr oder weniger die einzige Straße von Beachport, von stolzen Norfolktannen verziert.

Am nördlichen Ende der Rivoli Bay wurde der kleine Ort mit seinem langen Pier (772 Meter) erbaut. Der Ort lebt teilweise von der Fischerei, wobei hier der Langustenfang eine bedeutende Rolle spielt. Und da sind wir schon bei einer ganz besonderen Attraktion: Langusten, erstklassig zubereitet, essen Sie die morgens, mittags, abends, nachts, dazu hervorragenden Weisswein trinken, das kann man hier in Beachport mit Sicherheit.

Beachport, Süd-AustralienViele Besucher kommen auch, um vom Pier aus, im Salmon Hole oder am Ten Mile Beach zu angeln.

Während Lake George gerne von Wind-Surfern aufgesucht wird, ist der Salt Lake ein beliebtes Fotomotiv, wie alle Salzseen an der Limestone Coast.

Beliebt ist auch das Schwimmen im Pool of Siloam  auf dessen extrem salzigen Wasser (7 mal höherer Salzgehalt als das Meer) man sich stundenlang treiben lassen kann.  Es gibt einen kleinen Leuchtturm in der Nähe sowie gute Wanderwege im Beachport Conservation Park und im Canunda National Park.

Auf den Mount Gambier

Der Mount Gambier ist ein Maar-Komplex nahe der Stadt Mount Gambier. Der Maar-Komplex besteht aus den vier Maaren: Blue Lake, Valley Lake, Leg of Mutton Lake und Browne’s Lake. Der Krater liegt in etwa auf einhundert Metern Höhe, von wo aus man einen sehr schönen Blick auf den Kratersee und die umgebende Landschaft hat.

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Ihr Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.