Palermo

Faszinierendes, lärmendes Chaos

Ein kurzer Rückblick in die Geschichte der Stadt.

Palermo ist laut, das fällt sofort auf. Palermo ist prächtig, dafür braucht es oft einen zweiten Blick. Palermo ist faszinierend, das empfindet man, nachdem man ein paar Stunden durch die historische Altstadt gelaufen ist, ganz bestimmt. Planen Sie also mindestens drei Tage für den Besuch der sizilianischen Hauptstadt ein, es lohnt sich jede Minute.

Sizilien - PalermoEin sehr guter Platz zum Wohnen und als Ausgangspunkt ist z. B. das Hotel Piazza Borsa an der Via dei Cartari. Auf jeden Fall sollten Sie sich eine Übernachtung in oder am Rand der Altstadt suchen, denn nur zu Fuß werden Sie die zahllosen kleinen Gassen mit ihrem bunten Treiben entdecken.

Klein, verwinkelt, mit Gemüse- oder Ostständen, neben denen 2-3 Tische für Gäste stehen mit einer Karte von Fisch oder Fleisch oder vegetarisch, alles das sieht man in Palermo nicht immer auf den ersten Blick. Oft muss man einfach mal um die Ecke gehen.

Und, in der Hauptstadt gibt es nicht, wie man es so oft findet, sogenannte „Ausgehviertel“ oder besondere Straßen mit teuren, andere Straßen mit preiswerten Restaurants.

Hier ist alles bunt gemischt. Preiswert, einfach, rustikal, gehoben, exquisit, alles liegt oft nur ein paar Schritte in der historischen Altstadt von einander entfernt. Und man findet diese kleinen Inseln der Vorspeisen und warmen Küche überall in der Altstadt, in jedem Viertel; für Entspannung und Genuss nach einem Besuch eines Museums oder eines Palastes ist also bestens gesorgt,

Sizilien - PalermoEine Empfehlung, welches Viertel das beste ist, kann man nicht aussprechen. Die Alstadt von Palermo ist insgesamt einfach faszinierend.

Es gibt dort Straßen nur für Fahrräder, nur für Einrichtungsgegenstände, nur für Herrenschneider – eine Seite preiswert, gegenüber Maßkonfektion.

Es gibt Straßen nur für frischen Fisch, nur für Obst und Gemüse, nur für T-Shirts, Socken, Hüte, Schirme oder gestohlene Ware und Marken-Fakes.

Sogar eine, wo Mann oder Frau sich nach Bildern und Zeichnungen ausschließlich Rasterfari- oder schwarzafrikanische Frisuren frisieren lassen kann.

 

Filter nach
Bezeichnung Adresse Beschreibung Link

Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2: La Kalsa. Von den Kalifen zur Mafia.

Über Rieder

Oberbayer

Zeige alle Beiträge von Rieder

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.