Kategorie Nordrhein-Westfalen

Solingen-Gräfrath

Fachwerk-Dorf mit Geschichte

Solingen-Gräfrath - Nordrhein-Westfalen - Deutschland

Kleiner Schatz im Verborgenen. Solingen ist gerade keine Schönheit. Aber wer an dem kleinen Stadtteil Gräfrath ahnungs- und achtlos vorbeifährt, verpasst wirklich etwas. Gräfrath ist der kleinste der fünf Solinger Stadtbezirke und wahrscheinlich schon seit dem 8. Jahrhundert besiedelt. Das Bergische Land blieb aufgrund seiner dichten Wälder lange unbesiedelt, selbst die Kelten und die Germanen ... Weiterlesen...

Kurort Bad Sassendorf

Fachwerk – Sole – Entspannung

Bad Sassendorf - Nordrhein-Westfalen - Deutschland

Gut für Seele und Körper Bad Sassendorf liegt im Zentrum der Soester Börde am Südrand der Westfälischen Bucht. Erstmals urkundlich erwähnt wird Sassendorf zwischen 1169 und 1179 anlässlich der Schenkung verschiedener Güter durch den Kölner Erzbischof Philipp I. von Heinsberg an das Kloster St. Walburgis zu Soest. Darunter befand sich auch ein Salzhaus (domum salinam) ... Weiterlesen...

Essen Villa Hügel

Mausoleum der Stahlindustrie in Deutschland

Fotos aus Stahlwerk Krupp

Das letzte Kapitel großer Familiengeschichten. Hanns-Bruno Kammertoens schrieb über den letzten Krupp: „Arndt von Bohlen und Halbach war der letzte Erbe der Krupp-Dynastie. Er hat das Erbe nie angetreten. Er war nicht willkommen, nicht in der Familie und nicht bei der Firma, die 150 Jahre Industriegeschichte prägte. Aus der Boulevardpresse der siebziger Jahre sind lediglich ... Weiterlesen...

Essen Zeche Zollverein

Weltkulturerbe des Vergessens.

Bergleute im Ruhrgebiet

Denkmal der vergessenen Seelen der Bergarbeiter. Wie schwer sich doch die Denkmalpflege und die Stadt Essen mit der Erinnerung an die Kumpel im Revier tut, kann man hier an ber Bullmannaue nur all zu deutlich sehen. Eigentlich sieht man nichts mehr von denen, die unter Tage für die Entwicklung Deutschlands bis noch vor kurzem geschufftet ... Weiterlesen...

Essen Zeche Zollverein Geschichte

Das einzig Beständige ist der Wandel.

Grubenarbeiter im Pott - Nordrhein-Westfalen

Melting Pott. Der Pott, wie das Ruhrgebiet von seinen Bewohnern genannt wird, auch heute noch, hat seinen Namen zu Recht. Hier wurden Erze und Möller zu Eisen und Stahl verschmolzen, hier leben heute Menschen aus einhundertsechzig Nationen mit den unterschiedlichsten „Migrationshintergründen“. Die Zeche Zollverein ist exemplarisch dafür, dass Migration im Pott etwas anderes ist, als ... Weiterlesen...

Essen

Industriestandort in Nordrhein-Westfalen

Panorama - Essen - Nordrhein-Westfalen

Herzkammer der deutschen Montanindustrie Wer nach Essen kommt, denkt nicht zuerst an Golf, obwohl im Umkreis von 15km elf und im Umkreis von 20km 21 Golfplätze zu finden sind – geben Sie die PLZ: 45127 in unseren Clubfinder ein und sehen sie selbst. Essen, das ist Thyssen Krupp und die Villa Hügel. Das ist die ... Weiterlesen...

Hattingen – Henrichshütte

Götterdämmerung im Ruhrgebiet.

„Gewänn ich nicht Liebe – doch listig erzwäng’ ich mir Lust!“ Wo kommt denn all das „Gold“ her? Der ganze Reichtum, mit dem sich ein paar wenige Schlösser, Burgen und Paläste gebaut haben. Hier im Ruhgebiet. Und dazu gehören natürlich auch die großen Glaspaläste, die Konzernzentralen von Degussa, Thyssen-Krupp, Mannesmann, Klöckner, nicht gennant ein Dutzend ... Weiterlesen...

Hattingen

Diamants And Rust

Henrichshütte - Hattingen - Wagon

Fachwerk und Grubenholz Hattingen hat keinen Herzschlag aus Stahl. Nicht mehr. Das Licht ist aus unter Tage. Dort liegt zwar noch Kohle ohne Ende, aber keiner will sie mehr. Es ist billiger, sie heute aus Australien zu holen. Hattingen zeigt sich heute als Fachwerk-Schönheit. Die Hattinger Altstadt zählt fast einhundertfünfzig mittelalterliche Fachwerkhäuser, einige von ausgesprochener ... Weiterlesen...

Köln – panta rhein

Kunst und Kultur am Rhein

Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Alles kam im Fluss. Für die Deutschen ist der Rhein Identität. Nicht primär die Berge und Lederhosen, nicht Bayreuth, nicht Sylt, nicht nur Berlin, nicht die Montagsdemos in Leipzig. Auch nicht allein Goethe, Schiller, Kant und Hegel – Marx und Engels leider schon gar nicht. Aber auch die Musik: Beethoven, ja, der Deutsche liebt auch ... Weiterlesen...

Köln – Was ist bloß aus den Ubiern geworden?

Ein Aspekt von Geschichte.

Christopher Street Day, Köln, Deutschland

Von den rheinischen Germanen zu den rheinischen Partysippen. Im Jahr 50 n.Chr. ließ die römische Kaiserin Agrippina, Gattin von Claudius, das Oppidum Ubiorum zur Stadt erheben. Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA) trat ein in die Geschichte Europas. Die Ubier waren ein westgermanisches Volk, einer der ersten germanischen Stämme, die sich auf regen Handel mit den ... Weiterlesen...