Golfreisen: Katalonien

Katalonien - Spanien

Katalonien - SpanienKatalonien ist Katalonien. Die Einwohner, die Katalanen, sprechen Katalanisch und Aranesisch sowie gezwungenermaßen Spanisch. Die Hauptstadt von Katalonien ist Barcelona und sie ist das Zentrum einer einflussreichen, kompromisslosen Unabhängigkeitsbewegung, die auf eine Lösung von Spanien seit Jahren nun schon hinarbeitet. Und sie wird zunehmend erfolgreicher wie das inoffizielle, d.h. staatsrechtlich nicht bindende Plebiszit im Januar 2015 ergab.

Katalonien ist stolz auf seine berühmten Einwohner, darunter Salvador Dalí, Antoni Gaudí, Joan Miró, Antoni Tàpies, Joan Brossa. Neben Malern und Architekten imonieren Musikerinnen und Musiker wie Montserrat Caballé, Josep Carreras und Pau Casals, eine Liste, die man endlos so weiterschreiben könnte, und die die geistig-kulturelle Basis für eine spanische Region bildet, die in ihrem Sinne wenig spanisches repräsentiert.
Ein kurzer Blick in die Geschichte Kataloniens, die zurückreicht bis in das Jahr 1000 v. Chr. als die Iberer die Pyrenäenhalbinsel besiedelten, verdeutlicht dies schnell.

Vor der Besiedelung durch Cro-Magnon-Menschen war die Region des hewutigen Katalaniens bereits von Neandertalern bewohnt, wie Funde in der Höhle Cova Gran de Santa Linya am Fuße der Serra del Montsec belegen. In historischer Zeit lag das Küstengebiet im Einflussbereich des alten Karthagos, bis Ende des 3. Jahrhunderts v. Chr. Rom die Vorherrschaft gewann; die Römer erhoben 19 n.Chr. die Gegend zur römischen Provinz Hispania Tarraconensis. Bereits im 1.Jh.n.Chr. fasste das Christentum Fuß im Bereich des heutigen Katalonien.

Griechische Vase - Katalonien - SpanienWie das Imperium Romanum langsam unterging kamen etwa um 418 n.Chr. die Westgoten erstmals nach Spanien. Ihr Einfluss währte bereits knapp einhundert Jahre, aber erst nach der Schlacht von Vouillé (bei Poitiers in Frankreich) im Jahr 507 setzten sie sich auf der Iberischen Halbinsel gänzlich fest. Das Erbe dieses Westgotenreiches, das ursprünglich auf polizeilichen Aufgaben beschränkt war, behauptete sich am Südhang der Pyrenäen am zähesten und bis in das 11.Jh. hinein blieb der gotische Rechtskodex Liber Iudicum von 654 in Gebrauch, in dem sich germanische, römische und christliche Rechtsvorstellungen miteinander verbanden und der als die wichtigste Kulturleistung der Westgoten gilt und der in Spanien teilweise noch bis ins 20. Jahrhundert Rechtskraft besaß.

Im Zuge der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Frankenreich und den Arabern, die etwa 711 n.Chr. in Al-Andalus (siehe hier den Beitrag: Andalusien) Fuß fassten, entstanden Ende des 8., Anfang des 9. Jh. im nördlichen Teil des heutigen Kataloniens und in Nordkatalonien mehrere Grafschaften, die zunächst dem westfränkischen bzw. französischen König unterstanden, im Laufe der folgenden Jahrhunderte aber zunehmend selbständiger wurden.

Der Graf Wilfried der Haarige (katalanisch: Guifré el Pilós; † 11. August 897) vereinigte die Grafschaften Urgell, Cerdanya, Barcelona und Girona unter seiner Herrschaft und begründete die berühmte Dynastie der Grafen von Barcelona. Ende des 10.Jh. lösten sich die katalanischen Grafschaften aus der Lehnsherrschaft des westfränkischen Königs. Neben diesen politischen Anführern kommt auch dem geistlichen Führer Abt Oliva, der unter anderem dem damaligen kulturellen Zentrum Kataloniens, der Abtei von Ripoll, vorstand, eine große Bedeutung zu.

Kloster Ripoll - Katalonien - SpanienKloster Ripoll - Katalonien - SpanienKloster Ripoll - Katalonien - SpanienSanta María de Ripoll wurde im Laufe der Zeit ein bedeutendes und einflssreiches kulturelles Zentrum weit über die Grenzen Kataloniens hinaus bekannt, besonders wegen seiner großen Sammlung alter Schriften. Gerbert von Aurillac, der spätere Papst Silvester II., erhielt hier seine Ausbildung. Die Bibliothek des Scriptorium Biblicum et Orientale besitzt über 200.000 Handschriften und Drucke, darunter eine Papyrussammlung mit über 1700 Fragmenten.

Das „Llibre Vermell de Montserrat“, eine Sammlung mittelalterlicher Lieder von 1399, enthält geistliche Stücke und weltliche, katalanische Lieder mit Noten. Daneben beherbergt das Kloster ein Museum mit Objekten zur Archäologie des Heiligen Landes, kostbaren liturgischen Gegenständen, wertvollen Gemälden u.a. von El Greco, Caravaggio, Luca Giordano und Tiepolo, Claude Monet, Edgar Degas, Pablo Picasso, Ramon Casas i Carbó und Salvador Dalí.

Durch den Ehevertrag zwischen Raimund Berengar IV., Graf von Barcelona, und der erst einjährigen Petronila/Peronella, Erbin der Krone Aragoniens, entstand 1137 aus Aragonien und den im 12. Jh. mit Katalonien weitgehend identischen Ländern der Grafen von Barcelona eine Staatsgemeinschaft, die als Krone Aragonien bekannt ist.
Durch weitere dynastische Verbindungen sowie Eroberungen wurde sie im Hoch- und Spätmittelalter zur führenden Macht des westlichen Mittelmeerraumes. Ihr wirtschaftliches und kulturelles Zentrum war der katalanische Teil der Staatsgemeinschaft, das Prinzipat Katalonien, dessen Handelsflotte den westlichen Mittelmeerraum beherrschte und das im Geschichtsbewusstsein der heutigen Katalanen eben jenen Stellenwert einnimmt, wenn nicht die Geschichte Spaniens insgesamt, so doch zumindest aber die eigene maßgeblich bestimmt zu haben.

Heute imponieren doch mehr die Strände und Urlaubsziele an den Küsten Katalaniens, die locker 500 Kilmeter misst. Dazu gehören die felsige Costa Brava, geprägt von zahlreichen, sandigen, kleinen Buchten, den Calas, während im Süden an der Costa Daurada weite Sandstrände vorherrschen. Dazwischen, nördlich von Barcelona liegt die Costa del Maresme und südlich von Barcelona die Costa del Garraf. Und mittendrin die Stadt Gaudis, der Segrada Familia, der Rambla, an deren südlichen Ende auf der Plaça Portal de la Pau eine Statue von Christoph Kolumbus mit ausgestrecktem Arm, der aufs Mittelmeer hinaus zeigt, steht.

Filter by

BezeichnungAdresseBeschreibung
Santa Maria de Ripoll Calle Santa María de Ripoll, Saragossa, Spanien
Cova Gran de Santa Linya Cova Gran de Santa Linya, Spanien

Liebe Golferinnen und Golfer, schicken Sie uns bitte Infos, Tipps, Ihre Erfahrungen mit den Golfplätzen Kataloniens gleich hier per E-Mail an OnGolf. Im Namen der ganzen Community sageen wir:
Herzlichen Dank!

Clubs

Postleitzahl Ort GolfclubPlaying Reise
08140 Caldes de Montbui Caldes Int. Golf Course
08173 San Cugat del Vallès Club de Golf de Sant Cugat
08180 Moiá (Barcelona) Club de Golf Montbru Moia
08182 Sant Feliu de Codines Club de Golf Can Bosch
08188 Vallromanes Club de Golf Vallromanes
08191 Rubí Golf Sant Joan
08227 Terrassa Real Club de Golf El Prat
08230 Matadepera Matadepera, Camp de Golf Municipal
08297 Castellgalí Golf La Roqueta
08392 Sant Andreu de Llavaneras Club de Golf Llavaneras
08394 San Andrés de Llavaneras Club de Golf Handicap 1
08394 Sant Vicenç de Montalt Golf Sant Vicenç de Montalt
08430 La Roca del Vallès Vilalba Golf Club
08530 La Garriga La Garriga Golf
08553 El Brull Club de Golf Osona Montanyà
08635 Sant Esteve Sesrovires Club de Golf de Barcelona
08870 Sitges Club de Golf Terramar
08980 Sant Feliu de Llobregat Can Cuyas Golf
17246 Santa Cristina d'Aro Club de Golf Costa Brava
17250 Platja d'Aro Club Golf d‘ Aro-Mas Nou
17256 Pals (Costa Brava) Golf Platja de Pals
17257 Gualta Empordà Golf Club
17257 Gualta PAR 3 p&p Gualta
17455 Girona PGA Golf de Catalunya
17468 Sant Esteve de Guialbes Mas Pagès Golf
17481 Santa Julià de Ramis Golf Girona
17491 Peralada Peralada Golf
17520 Puigcerdà Golf Sant Marc
17520 Puigcerdà Real Club de Golf de Cerdaña
17538 Fontanals de Cerdanya Golf Fontanals de Cerdanya
17744 Navata-Figueres Torremirona Golf Club
17867 Camprodón Club de Golf Camprodón
25111 Raimat Raimat Golf Club
25283 Lladurs Club de Golf Ribera Salada
25700 La Seu d'Urgell Club de Golf Port del Comte
25712 Aravell Aravell Golf Club
43206 Reus Club de Golf Reus Aigüesverds
43300 Mont Roig del Camp Club de Golf Bonmont
43480 La Pineda LUMINE Mediterranea Beach & Golf Community
43764 El Catllar Club de Golf Costa Dorada
43820 Calafell Club de Golf La Graiera